Piccolo Formneuheit 2015 - FERRARI 250 LM

  • Im Jahr 2000 stellte Schuco erstmals den FERRAI 250 GTO als Piccolo-Form vor.

    Nun präsentiert Schuco in den November-Neuheiten 2015 die Formneuheit des FERRARI 250 GTO Nachfolgers , den FERRARI 250 LM ( LeMans ).
    Die Proportionen und Form sind gelungen, das Heck mit Gitterstruktur und 4-Rohr-Auspuffanlage schön umgesetzt. Mein einziger Wunsch für zukünftige Piccolo Sportwagen .... mehr Tieferlegung !!



    Schuco Piccolo FERRARI 250 LM - Maßstab 1:90 Metall





    Modell: FERRARI 250 LM , rot
    Artikelnummer: 450579500
    Auslieferung: November 2015 an Schuco Fachhandel
    Auflage: 1000
    Verpackung: schwarze limited Verpackung





    Bestellbar ist das Modell unter der Artikelnummer 450579500 in Schuco Fachhandel und Schuco Internetfachhandel oder direkt bei Schuco im Onlineshop.



    Infos zum Original:

    Der Ferrari 250LM war ein Sportwagen von Ferrari, der 1964 und 1965 in der Sportwagenweltmeisterschaft zum Einsatz kam.




    Entwicklungsgeschichte des FERRARI 250 LM:

    1964 wurde es notwendig, die Ferrari 250 GTO entweder zu modifizieren oder ein neues Rennfahrzeug für die Gran-Turismo-Klasse zu bauen. Bei Ferrari entschloss man sich, auf der Basis des Ferrari 250P einen neuen Wagen zu bauen. Der 250LM galt als der Bruderwagen des 250P; für viele Fachleute war er schlicht ein 250P mit einem Dach.

    Die Straßenversion war nur theoretisch verkehrstauglich, allerdings handelte es sich um den ersten Straßen-Ferrari mit Mittelmotor. Die Karosserie entwarf Pininfarina. Das Dach endete direkt hinter den Sitzen und der Innenraum wurde von einer senkrecht stehenden Heckscheibe nach hinten abgegrenzt. 32 Einheiten stellte Ferrari her. Ab 1965 wurde die Tür so in das Dach integriert, dass große Ausschnitte entstanden, wenn die Türen geöffnet wurden. Dies ermöglichte es auch großen Fahrern, ins Auto einzusteigen.

    Enzo Ferraris Versuch den 250LM als GT-Rennwagen homologieren zu lassen scheiterte, da Ende 1965 die notwendige Marke von 100 gebauten Wagen nicht erreicht wurde. Ferrari blieb daher nicht anderes übrig, als den 250LM gegen die Prototypen antreten zu lassen.

    Der erste Prototyp wurde von einem 3-Liter-V12-Motor angetrieben. Alle ausgelieferten Fahrzeuge hatten jedoch das 3,3-Liter-Aggregat aus dem Ferrari 275 GTB. Nach der Typologie von Ferrari hätte der 250LM eigentlich als 275LM bezeichnet werden müssen, Ferrari verzichtete aber darauf und ließ diese Ungenauigkeit zu.

    Die Scuderia setzte den 250LM nie als Werkswagen in der Sportwagenweltmeisterschaft ein, sondern gab ihn ausschließlich an die privaten Teams ab. Sein Renndebüt gab der 250LM in den Farben des North American Racing Team von Luigi Chinetti bei den 12 Stunden von Sebring 1964. Der Wagen fing Feuer und wurde völlig zerstört. Bei den 12 Stunden von Reims gab es den ersten Sieg für den 250LM, am Steuer Joakim Bonnier und Graham Hill. Der größte Erfolg für dieses Fahrzeug war der Gesamtsieg bei den 24 Stunden von Le Mans 1965.

    Text und Bildquelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Ferrari_250LM


    Modellbilder Copyright by Schucomania

    1.407 mal gelesen

Kommentare 1

  • Benutzer-Avatarbild

    Manfred -

    Ich hoffe das hier noch ein paar Rennsportvarianten gemacht werden.