Volle Übersicht - Sammlerkatalog 2015 mit VW Buggy

  • Vorstellung - Set Schuco Piccolo Sammlerkatalog 2015 ( gebundene Ausgabe ) mit Schuco Piccolo VW Beach Buggy - Neuheit Juli 2015

    Gebundene Ausgabe des Schuco Piccolo Sammlerkatalog. Neue Auflage 2015 mit der kompletten Modellübersicht aller produzierten Schuco Piccolo Modelle und Set's von 1994 bis Ende 2014. Auf 172 Seiten ein komplett farbiger Überblick mit Fotos und Details ( Auflage , Erscheinungsdatum, Verpackung )


    Schuco Piccolo VW Beach Buggy , Maßstab 1:90




    Modell: VW Beach Buggy , rot
    Artikelnummer: 450607100
    Auslieferung: Juli 2015 an Schuco Fachhandel
    Auflage: 500 Stück
    Verpackung: Großer weißer Umkarton und schwarze limited Verpackung








    Bestellbar ist das Modell unter der Artikelnummer 450607100 in Schuco Fachhandel und Schuco Internetfachhandel oder direkt bei Schuco im Onlineshop.


    Infos zum Original:

    In den 1960er Jahren, in der Mode der Beatles und der Popularität des Pop- und kalifornisch geprägten Hippie-Lebensstils, kamen die Buggys auf. Als Erfinder des Dune-Buggys gilt der Kalifornier Bruce Meyers, der 1964 die erste von ihm entwickelte Kunststoffkarosse auf ein gekürztes VW-Käfer-Fahrgestell schraubte. Das war die Geburtsstunde des legendären Meyers-Manx-Buggy, dessen markante Form in den Grundzügen von allen folgenden Buggybauern kopiert wurde.



    Durch Abschneiden nicht benötigter Karosserieteile und „Tuning“ entstanden in den 1960er Jahren aus VW-Käfern dann auch Rennfahrzeuge für das Baja-California-Rennen, das entlang der Küste der wüstenähnlichen Verlängerung auf die gleichnamige mexikanisch-südkalifornische Halbinsel führte.

    Aus den Strandfahrzeugen der Hippies und einigen Eigenschaften der Baja-Rennwagen entwickelte sich dann zum Ende der 1960er Jahre auch in Europa eine rührige Umbau-Szene. Viele - meist kleine - Unternehmen boten Umbausätze, so genannte Kits für die Kit Cars an, mit denen sich handwerklich begabte Schrauber in vielen Umbaustunden preisgünstige Spaß- und Sportfahrzeuge herstellen konnten. Vorreiter war das Hamburger Unternehmen Rudolf Kühn KG, das mit dem HAZ-Buggy 1968 den ersten deutschen Buggy in einer Kleinserie auf die Straße brachten.

    Auf mehreren Stufen wurden diese Umbauten und Bausätze angeboten: von der preiswertesten Version (ca. 3000 DM) für eine blanke Kunststoff-Karosserie ohne Türen und Windschutzscheibe über halb montierte Bausätze mitsamt der Vorbereitung zum verkürzten Chassis für ca. 5000 bis 7000 DM bis hin zu TÜV-abgenommenen straßenzulassungsfertigen Neufahrzeugen für weit über 10.000 DM reichte die Palette der Angebote.

    Text und Bildquelle zum Original von Wikipedia.de

    1.613 mal gelesen