Die alte Tante JU - Schuco 1:250 Junkers JU 52 EURASIA Airline

  • Moin ,


    ein neues Flugzeug der Serie Schuco AVIATION 1:250 in Form der bekannten "Tante Ju" ist als Neuheit gelandet.



    Schuco 1:250 Junkers Ju52/3m EURASIA Airline ( China )





    Modell: Transport und Passagierflugzeug Junkers Ju52
    Fluglinie: EURASIA ( 1925 - 1943 )
    Artikelnummer: 403551653
    Auslieferung: März 2015
    Auflage: n.A.
    Verpackung: blaue AVIATION Verpackung





    Die Tante Ju

    Die Junkers Ju 52 (Spitzname: „Tante Ju“) ist ein Flugzeugtyp der Junkers Flugzeugwerk AG, Dessau. Das heute als Ju 52 bekannte Flugzeug ist die dreimotorige Ausführung Junkers Ju 52/3m ( 3m = 3 Motoren ) aus dem Jahr 1932, die aus dem einmotorigen Modell Ju 52/1m hervorging.

    Bei der Junkers Ju 52 handelte es sich ursprünglich um die Entwicklung eines einmotorigen Frachtflugzeuges, das in Gegenden mit schlechter Infrastruktur große Frachtmengen, wenn möglich ausgestattet mit einem Dieselmotor, befördern sollte. Dabei wurde großer Wert auf einen geringen Wartungsaufwand gelegt. Die Entwicklung der Ju 52 konnte seitens des Reichswehrministerium (RWM) dahingehend beeinflusst werden, dass militärische Belange bei der Konstruktion gleich mitberücksichtigt wurden. Bereits in den Planungen wurde auch eine dreimotorige Version als Verkehrsflugzeug entworfen, die aber ursprünglich nicht gebaut werden sollte. Erst auf Druck der Deutschen Lufthansa, besonders durch Direktor Erhard Milch, fiel 1931 die Entscheidung, dieses dreimotorige Verkehrsflugzeug in das Bauprogramm mit aufzunehmen.


    Fluglinie EURASIA


    Eine Ju 52 der Eurasia in China

    Die Tochtergesellschaft der Deutschen Lufthansa DLH (33 % Beteiligung) setzte ab 1935 insgesamt zehn Ju 52/3m ein. Die letzte wurde 1945 bei der Nachfolgegesellschaft CATCO verschrottet. Die Eurasia war besonders durch die Kampfhandlungen im japanisch-chinesischen Krieg betroffen und verlor insgesamt fünf Flugzeuge durch japanische Bomben. Das letzte gelieferte Flugzeug Eu XXV wurde am 26. Oktober 1940 durch japanische Jagdflugzeuge abgeschossen, wobei die Besatzung verletzt wurde. Drei Flugzeuge gingen von 1937 bis 1939 durch Absturz verloren. Trotz dieser widrigen Bedingungen konnte die Eurasia den Verkehr bis 1943 aufrecht halten. Die Streckenführung wurde dabei variabel den Bedingungen angepasst. Im Ausland wurden Hanoi und Hongkong angeflogen, um die Verbindung mit den Fernost-Linien der Air France und Imperial Airways herzustellen. Es gelang aus politischen Gründen allerdings nie, eine durchgehende Verbindung zwischen Europa und China über die Sowjetunion herzustellen.


    Quelle und alle weiteren Infos zur Ju52 auf Wikipedia siehe de.wikipedia.org/wiki/Junkers_Ju_52/3m


    Bestellbar ist die JU52/3m unter der Artikelnummer 403551653 im Schuco Fachhandel und Schuco Internetfachhandel oder direkt bei Schuco im Onlineshop

    1.316 mal gelesen