Knick in der Scheibe - 1:43 Porsche 356 Gmünd

  • Vorstellung 1:43 Modellneuheit Porsche 356/2 Coupe - Auslieferung 03/2019

    Schuco präsentiert mit dem Porsche 356 Gmünd ein weiteres historisches Highlight der PORSCHE AG als Modell in der PRO.R43 Edition. Die Form und die Details sind wie bei fast allen Schuco Resin-Modellen außergewöhlich gut, zusätzlich aufgepeppt mit vielen Fotoätzteilen und einer kristallklaren Verglasung. Das 1:43er Modell wird, ebenso wie die später geplanten 1:18 Modelle, in silber und in schwarz produziert.


    Schuco Serie PRO.R43 - Porsche 356 Gmünd Coupé im Maßstab 1:43






    Modell: Porsche 356 Gmünd Coupé, silber und schwarz

    Maßstab: 1:43 Resin

    Artikelnummer: 450879800 Modell in silber
    Artikelnummer: 450879900 Modell in schwarz

    Auslieferung: März 2019 an Schuco Fachhandel

    Auflage: je 500 Stück

    Verpackung: Virtinenbox im weißen Umkarton












    Bestellbar ist das Modell unter der Artikelnummer 450879800 und 450879900 im Schuco Fachhandel und Schuco Internetfachhandel oder im Schuco Onlineshop.



    Infos und Links zum Original



    Die Produktion des Porsche 356/2 Gmünd Coupé und Cabriolet

    Untergebracht in Holzbaracken erfolgt die Produktion der ersten Porsche 356/2 in den „Vereinigten Hüttenwerken“ unter kaum tragbaren Bedingungen.

    Im österreichischen Gmünd bauen rund 300 Mitarbeiter vom Winter 1948/49 an den ersten in Serie gefertigten Sportwagen von Porsche. Zuvor hat sich mit Rupprecht von Senger in Zürich ein Investor gefunden, der Geld für eine Kleinserie vorschießt und dafür zusammen mit Bernhard Blank einen Vertrag als Importeur für die Schweiz erhält. Außerdem sind beide bei der Materialbeschaffung behilflich. Besonders was das Aluminiumblech für die Karosserien
    betrifft.



    Insgesamt entstehen 52 Exemplare, davon 44 Einheiten des 356/2Gmünd Coupé und acht 356/2 Gmünd Cabriolets. Anders als der nur einmal hergestellte 356 „Nr. 1“ Roadster mit Mittelmotor verfügen die 356/2-Modelle über einen Heckmotor. Daraus ergibt sich im Fond
    ausreichend Raum für Gepäck und Notsitze. Der aufwendige Rohrrahmen der „Nr. 1“ ist durch einen Kastenrahmen aus Stahl ersetzt worden, doch die Karosserie wird weiterhin in Handarbeit aus Aluminiumblech gedengelt. Bei Motor und Fahrwerk handelt es sich um modifizierte Komponenten von
    Volkswagen. Der gesamte Bericht siehe unter porsche.de --> presskit.porsche.de/anniversar…pe-und-cabriolet-321.html


    Video zur Geschichte des Porsche 356 und über das Museum in Gmünd







    Quellen:

    Text und Bild zum Original: porsche.de , Porsche AG
    Video : Youtube /
    DW Deutsch
    Bilder Modelle ( silber ) : Schucomania
    Bilder Modell ( schwarz ) : Schuco


    .

    1,236 times read