Gut aufgestellt - Schuco 1:43 VW T1 Dormobile Camper

  • Schuco präsentiert mit dem 1:43 VW T1 Bus Dormobile eine ehr seltenere Campingdach-Variante eines englische Herstellers in der zwei Personen ihre Koje fanden. Häufiger anzutreffen war beim VW T1 die Westfalia Ausstattung SO42 mit kleinem Hubdach ohne Schlafplatz, damit man im Fahrzeug aufrecht stehen konnte. Das Schuco VW T1 Modell ist toll dekoriert mit Campingfenstern , Gardinen , aufgestellten Dormobile-Dach mit echtem Zeltstoff aus Baumwolle. Lackierung und Anbauteile sind gewohnt perfekt ausgeführt.


    Schuco Edition 1:43 Metall - VW Bus T1 Camping mit Dormobile Klappdach

    ......


    Modell: VW T1 Bus mit Klappdach

    Farbe: zweifarbig braun - beige

    Artikelnummer: 450369700

    Auslieferung: März 2017 an Schuco Fachhandel

    Auflage: 750 Stück

    Verpackung: Virtinenbox im schwarzen Umkarton



    .......



    Info zum Original


    Dormobile


    In den 1950er Jahren fand die britische Firma Martin Walter ein neues Betätigungsfeld, denn viele Briten verlangten nach einem Fahrzeug, in dem sie umherreisen konnten und dennoch auf ihr heimatliches Gefühl nicht verzichten mussten. Im Zuge der bei Privatleuten sehr beliebt gewordenen Kleinbussen kamen die ersten Wünsche auf, dass man mit einem solchen auch gut ein paar Tage unterwegs sein konnte und im Inneren auch schlafen könne.



    Diesen Wunsch schnappte auch das Werk mit Firmensitz in Folkstone – Grafschaft Kent – auf und sinnierte darüber, wie der Innenraum der Kleintransporter wohnlich gestaltet werden könnte. Mit passend gefertigten Kleinmöbeln, eine kleinen Kochstelle und einem Tisch fanden die Techniker bei Martin Walter eine praxisgerechte Lösung. Zwei aufklappbare Schlafgelegenheiten ermöglichten es zudem, ein paar Tage außerhalb der eigenen vier Wände zu verweilen. In dieser Mini-Reiseausführung verließ 1957 der erste Camping-Bus das Martin Walter Werk. Einen Nachteil gab es anfangs aber dennoch: Die Reisenden konnten im Wagen durch die geringe Innenhöhe nicht aufrecht stehen. In der Firma von Martin Walter jedoch fand man eine Idee, dies pragmatisch zu lösen. Auf ganz einfache Weise wurde aus dem Dach des Kleinbusses ein rechteckiges Stück entfernt und durch ein Aufstelldach ersetzt. Nun konnte mit eingefahrenem Dach das nächste Ziel auf der Straße erreicht werden und am Campingplatz wurde durch das Hochklappen des Dachs der Innenraum nach oben hin angemessen hoch.

    Diese geniale und zugleich einfache Problemlösung war jedoch nur der ein Teil der Genialität im Hause von Martin Walter, die zweite war die Wandlung der Sitzgelegenheiten in ein Bett, dessen ausgeklügelte Mechanik sich die Firma unter dem Namen Dormatic patentieren ließ. Die patentierte Lösung fand die Geschäftsführung bei Martin Walter offenbar für ihr Unternehmen so einschneidend und zukunftsweisend, dass sie daraufhin den Firmennamen von Martin Walter in Dormobile Ltd. umbenannte.



    In der britischen Camperszene wurde der neue Firmenname schon bald zum feststehenden Begriff und dem Werk brachte der Umbau von herkömmlichen Kleintransportern in Camper-Mobile den geschäftsmäßigen Durchbruch. Das Einbausystem von Dormobile war mittlerweile soweit perfektioniert worden, dass
    man in der Lage war, nahezu jeden serienmäßig angebotenen Kleinbus mit einer kompletten Innenausstattung zu versehen.


    Hier der bildliche Unterschied des VW T1 Westfalia SO42 mit nur kleinem Pop Up Dach



    .......


    Video in dem gezeigt wird wie ein Dormobile Dach funktioniert







    Quellen:

    Link zum Bericht des Neuaufbaus eines VW T1 Dormobile auf www.TheSamba.com

    Textquelle : Wikipedia Dormobile und Fa. AutoCult

    2,257 times read

Comments 2

  • User Avatar

    Christian -

    Hallo Fossi, einfach mal Danke für die Mühe der Infos zum Original und die historischen Bilder! Christian