Ebay Auktion VW T1 Fensterbus Piccolo "GUMOUT"

      Ebay Auktion VW T1 Fensterbus Piccolo "GUMOUT"

      Hallo,

      habe in Ebay den o. g. Artikel gesehen:

      ebay.de/itm/E21-SCHUCO-Piccolo…565db2:g:6MkAAOSwjaRZx6xN

      Einerseits bin ich ziemlich sicher, dass es ein solches "Werbe-/Industriemodell" nicht gab, sowie die "GUMOUT" Aufschrift ein Papierkleber zu sein scheint. Die Marke GUMOUT ist wohl Hersteller von Motoradditiven. Insofern ist das Modell - soweit ich es beurteilen kann - ein sog. Fake.

      Was mich mehr erstaunt ist, dass die Basis ein VW T1 Fensterbus in Reseda-Grün ist (wenn ich die Farbe richtig sehe), den es so eigentlich nur bei MALER VERFÜRTH gab. Wenn man aber die Bedruckung des VERFÜRTH sieht, können die - wie von mir vermutet und unterstellt - Aufkleber nicht die Bedruckung überdeckt haben. Insofern müsste die Schrift entfernt; eventuel auch mal ein eher zufällig unbedrucktes Modell als Basis gedient haben.

      Aber vielleicht liege ich vollkommen daneben und jemand weiß da mehr? Ich denke, mehr Informationen wäre für die Sammlerschaft schon von Interesse.

      shb
      Hallo Stefan

      ich habe die Modelle auch gesehen und halte sie für schlecht gemachte Modelle, welche es auch so nie gegeben hat. Der VW Bus hat einen Papieraufkleber "Gumout" und der VW T1 Kasten einen Nassschieber "Paulaner".
      Sollten die Modelle wirklich Werbe/Anchauungmodelle von Schuco gewesen sein , wären sie mit Sicherheit mit einem Tampondruck bedruckt.
      Mit dem VW Bus sehe ich das auch so, es hat keinen nur in Reseda- Grün gegeben.
      Aber mal sehen was diese Modelle an Euronen bringen, denn Sie sind jetzt schon zu teuer!
      Und stellt euch mal vor, man bekommt das Modell und der Aufdruck Maler Verführt ist entfernt worden, was man immer sehen kann (siehe auch den VW T1 Toy Fair), das tut weh.

      Gruß
      Karl-Heinz
      Moin zusammen!

      Habe ich natürlich auch gesehen und ich stimme euch zu, es kann eigentlich nur der VW Bus Maler Verfürth sein.
      Was nur interessant ist, der Aufkleber ist kleiner als der Aufdruck Maler Verfürth. Also muss der Aufdruck ziemlich gut entfernt worden sein, denn auf den Fotos, und die sind ja nicht schlecht, sind keine Reste vom Aufdruck zu erkennen.

      Grüße,
      Wilfried
      Guten Abend!

      Die beiden Busse sind mir auch bereits mit einem gewissen Erstaunen aufgefallen. Was mich aber noch mehr erstaunt: Dass es offenbar genug Interessenten gibt, die den Preis derart hochtreiben. Für mich persönlich sind die Modelle völlig uninteressant. Scheint aber ein lukratives Geschäft zu sein, Aufkleber bzw. Nassschieber auf Modellen aufzubringen... 8o

      Wenn ich es richtig sehe, ist es übrigens der selbe Anbieter, der unter anderem auch den VW T1 Pritsche Stadtreinigung Braunschweig angeboten hat.

      Das Grundmodell des Fensterbusses ist mir ohne Werbeaufdruck ebenfalls nicht bekannt, hier kann ich auch nichts zur Erhellung beitragen.

      Etwas amüsant finde ich aber, dass der grüne Paulaner-Kasten so rein gar nichts mit den Firmenfarben der Brauerei gemein hat. Das hätte man - wenn schon, denn schon - schöner machen können. ;)

      @ Kalli: Was meinst Du mit dem Vergleich zum VW T1 Toy Fair New York? Dazu habe ich noch nie etwas gehört. Danke schon mal im Voraus für die Erweiterung meines Wissens. :)


      AA+
      Auch auf die Gefahr hin das ich mich jetzt vielleicht unbeliebt mache, macht dieser Verkäufer auf "Wünsche 2.0" ?
      Ich glaube diesen Verkäufer zu kennen. Da er ja mit allem möglichen handelt war ich mal bei einer Sammlungsbesichtung eines anderen Sammelgebietes dabei und da hat er genauestens auf Originalität geachtet. Deshalb wundert mich jetzt was er hier so auf den Markt wirft.

      Wenn ich einen Aufkleber einer Chiquita Banane auf ein Piccolo Modell klebe, ob das auch bei ebay für gutes Geld weggeht :?:
      ;)




      Gruss Frank
      Hallo AA+

      bei den VW T1 "Toy Fair" ist /war die Dachbedruckung durch die Blisterverpackung oft beschädigt. Da sind einige Personen
      auf den Plan gekommen, die Bedruckung zu entfernen. Es gibt die Modell also ohne Dachbedruckung bzw. auch ohne Seitenbedruckung, wo nur noch das Schuco Logo vorhanden ist. Ich habe auch noch irgendwo solche Modelle.
      Durch den Druck hat sich die Lackoberfläche verändert und man kann, wenn man das Modell gegen das Licht spiegelt den Druck erkennen.

      Hallo Wilfried
      Es gibt extra Druckenferner, aber schau dir mal das Modell im Bereich (Kante/Wulst unter den Fenstern mitte) des Druckes "Maler Verführt an, da gibt er einem Schatten beidseitig, kann aber auch von der Blisterverpackung sein.

      Hier mal ein guter einzel Fake, und da habe ich noch mehere von.

      Gruß
      Karl-Heinz
      Bilder
      • DSCN2652.JPG

        211,56 kB, 1.024×768, 55 mal angesehen
      Hallo Kalli,

      danke für die Erklärung zum T1 New York Toy Fair - ich bin zwar kein "Variantensammler", habe aber gern wieder etwas dazugelernt. Auch von der Existenz von Druckentfernungsmittel hatte ich bislang noch nichts gehört. ?(

      Gut, dass es von Schuco meist recht genaue Infos über die Art und die Varianten von erschienenen Modellen gibt!

      Wobei ich zugeben muss, dass mir das Pirelli-Fake tatsächlich gefällt. Und mein Fake-Favorit ist der T1 Victorinox, den Auke hier mal präsentiert hatte (ich hoffe ja immer noch, dass er mir auch einen anfertigt, einfach weil das Modell so gelungen ist :thumbup: ). Wobei ich vielleicht aber noch Franks Chiquita-Fake abwarte, bevor ich mich festlege... :D

      Wenn die Modelle bei einem Angebot als Fake gekennzeichnet sind, finde ich es auch nicht unbedingt verwerflich. Dann kann schließlich jeder selbst entscheiden, ob ihm ein "Eigenbau" gefällt und die Hintergründe zum Modell bleiben klar erkennbar...


      AA+
      "Holla die Waldfee" =O

      86,10€ für den Gumout und 36,06€ für den Paulaner !!!!!!!

      Da muss ich wohl auch bei ein paar Modellen den Druck entfernen und Aufkleber drauf machen.
      Das scheint sich ja wirklich zu lohnen. :thumbsup:

      Der Spruch "Jeden Morgen steht ein ....... auf" scheint doch zu stimmen.

      Gruß
      Manfred

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Manfred“ ()

      Hallo,

      sicher sind diese "Bastel"teile für erstaunliche Beträge weggegangen. Ich biete aber auch auf so etwas nicht....

      Meine Einschätzung wie das zustande kam ist aber eine andere: Ich nehme in diesem Fall auch keine bewusste Manipulation an. Der mir unbekannte Verkäufer - übrigens offensichtlich nicht identisch mit dem von VW T1 "Stadtreinigung Braunschweig" (dessen Ebaynamen "freustdudich") - ist ein gewerblicher Verkäufer, was man auch an dem breiten Angebot der übrigen Artikel sieht. Es sieht für mich so aus, dass es sich vom Umfang und Art um eine Sammlungsauflösung handelt, die häufig etwas mit familiären Situationen (Todesfall, Scheidung o. ä.) zu tun hat.

      Da wird halt die Sammlung an einen Profi zum Verkauf übergeben. Wenn da manipulierte oder wie auch immer veränderte Modelle darin sind, kann der Anbieter - in der Regel wegen Unkenntnis - nicht allzu viel dafür.

      Ich sehe dies daher nicht so kritisch...

      Ich möchte nicht wissen, was an Kuriositäten auftauchen würde, wenn meine Sammlung zwangsweise aufgelöst würde....

      Zudem haben wir ja dank SCHUCOMANIA die Möglichkeit zumindest uns zu informieren; notfalls zu warnen.

      Gruß

      shb

      shb schrieb:

      Der mir unbekannte Verkäufer - übrigens offensichtlich nicht identisch mit dem von VW T1 "Stadtreinigung Braunschweig" (dessen Ebaynamen "freustdudich") - ist ein gewerblicher Verkäufer, was man auch an dem breiten Angebot der übrigen Artikel sieht. Es sieht für mich so aus, dass es sich vom Umfang und Art um eine Sammlungsauflösung handelt, die häufig etwas mit familiären Situationen (Todesfall, Scheidung o. ä.) zu tun hat.

      Da wird halt die Sammlung an einen Profi zum Verkauf übergeben. Wenn da manipulierte oder wie auch immer veränderte Modelle darin sind, kann der Anbieter - in der Regel wegen Unkenntnis - nicht allzu viel dafür.




      ... da ich vor langer langer Zeit mal ein Modell bei diesem (Privat-)Verkäufer erworben habe, kann ich mit absoluter Sicherheit sagen, dass die Absenderinformationen der beiden Accounts übereinstimmen. Aus Datenschutzgründen werde ich hier jedoch selbstverständlich keine personenbezogenen Angaben einstellen. Nach welchen Kriterien der Verkäufer privat bzw. gewerblich handelt, entzieht sich meiner Kenntnis. Für die Beurteilung der angebotenen Modelle ist die Frage nach dem Verkäufer natürlich irrelevant, der Vollständigkeit halber teile ich sie aber gern. Nichtsdestotrotz stimme ich shb zu: bei der Modell- und Variantenvielfalt wird es sicher immer wieder vorkommen, dass aus Unwissenheit Fakes gehandelt werden. Auch ich würde mich hüten, eine vorsätzliche Täuschung zu unterstellen. Sich hier im Forum im Vorfeld zu informieren ist jedoch im Zweifelsfall immer sinnvoll.
      Hallo AA+,

      oh, da hast Du bessere Informationen als ich!

      Ich dachte etwas naiv, dass es sich um unterschiedliche Anbieter handen müsste; die Trennung in zwei Accounts kann aber durchaus nachvollziehbare Gründe haben (Trennung Privatsammlung und zugekaufte Artikel usw.). Ich war nur anfänglich bei den Privatangeboten hinsichtlich der - ich nenne es mal - "optimistischen" Preisvorstellungen überrascht; während bei den gewerblichen eher "Feuer frei" (außer dem Teddy mit den goldenen Piccolos) galt.

      Da ich aber von beiden Accounts (noch) nichts gekauft habe, war mir das nicht aufgefallen und bekannt.

      Daher, danke für die Info! Ich denke dank der Plattform hier, können sich alle potentiellen Interessenten kundig und eigene Gedanken machen.

      shb
      Guiten Abend allerseits,

      da habe ich auch noch mal eine Frage. Der Verkäufer "freust du dich" hat ja kürzlich 20 Stück des VW T1 "Mon Cheri" mit dem Hinweis, bzw. der "Frage" Handmuster? am 24.09.17 für 263 Euro verkauft. Am 01.10.17 verkauft er die Teile mit dem selben Bild für 131 Euro. Nun aber sind die Modelle Sondermodelle, die nicht im Fachhandel erhältlich waren. Weiter unten schreibt er "Kam nicht in den offiziellen Verkauf nur in den Mon Cherie Sets enthalten! Ein Mega Highlight und wird wahrscheinlich in fast jeder Sammlung fehlen".

      Ich denke es fehlt bei einer Auflage von 2.222 Stk nicht einem Sammler, der das Set ernsthaft haben wollte.
      Dem Verkäufer unterstelle ich von daher doch eine Absicht, eventuell sogar eine gewinnmaximierende.

      Dennoch sehe ich dieses Modell sehr häufig einzeln angeboten und zwar deutlich häufiger als bei anderen Sets. Gibt es hierfür einen Hintergrund oder bilde ich mir die Häufigkeit aufgrund eines zu hohen Alkoholpralinengenusses nur ein?
      War da vielleicht ähnliches geplant, wie bei dem DKW Schnell-Laster "Bahlsen"? (Wobei ich da auch nicht weiß, warum dasselbe Modell 2 Jahre nach dem Set nochmal 2004 Solo erschien...)

      Schöne Grüße aus der Hauptstadt des Sturms und Deutschlands
      Henrik Marzahn
      Hallo Henrik,

      zunächst, das MON CHERI Set wurde doch im Fachhandel verkauft. Inwieweit es da weitere Vertriebswege gab, ist mir nicht bekannt. Ich hatte in diesem Zusammenhang mal Kontakt mit einer Dame aus der juristischen Abteilung von FERRERO, die mir über die sehr umfänglichen Gespräche/Verträge bezüglich der Lizensierung erzählte. Mein Anlass war damals, dass es einen Fehldruck des Einliegers gab, an dem ich sehr interessiert war... Diese Geschichte scheint heute kaum noch bekannt zu sein...?!

      Ich spekuliere mal darüber, wie es insbesondere bei Sets (wie Bundeswehr-Set; ESSO VW T1; WWK usw.) typischerweise mal Angebote in Ebay gab und gibt, in denen in - aus unserer Sammlersicht - große Menge angeboten werden. Aus meiner Kenntnis hängt es damit zusammen, dass die produzierten Piccolomodelle nicht zu den zu bestückenden Setboxen zahlenmäßig passen. Also - ich sage mal - es wurden als Beispiel 2350 Modelle produziert aber es gab nur 2300 vorgesehene Packungen. Oder von dem zweiten Modell waren weniger intakte vorhanden; oder, oder.. Dann waren noch einige Packungen nicht verwendbar oder wurden bei der Endkonfektionierung beschädigt. Die überschüssigen Modelle können dann zunächst nicht weitervermarktet werden (z. B. auch durch Vertragszusagen gegenüber dem Auftraggeber). Diese werden dann eingelagert und tauchen dann meistens Jahre später, häufig über professionelle Anbieter (oder bei SCHUCO Treffen ;) ), doch wieder auf.

      Ich halte das für ziemlich logisch und nachvollziehbar. Am besten hält man sich da - wenn man nicht ein eigenes Projekt mit diesen Modellen vorhat =O - zurück, da solche Angebote zu starker Entwertung des urspründlichen Modells führen, was in der Regel schon sowieso in der Sammlung ist.

      Insofern sich nicht durch Anpreisungen wie "nie im Fachhandel", "Handmuster" ohne genauere Kenntnis irritieren lassen.

      shb





      Hallo Henrik,
      zu den VW T1 "Mon Cherie" als Einzelmodell ohne Blister und Einleger, weis ich nur das diese vor Jahren schon mal zu großen Mengen ( einzel, zu 10 und 20 Stück) und gar nicht teuer in der Bucht angeboten wurden. Ich denke ein Sammler hat sich damals damit eingedeckt. Mein Vermutung ist, diese Modelle kommen aus eine Überproduktion, vieleicht mehr bestellt und dann doch nicht abgenommen bzw. hat es noch ein zweites Projekt als das Mon Cherie-Set gegeben, was dann doch nicht realisiert wurde. Aber das ist nur eine Vermutung von mir.

      Bei dem DKW Bahlsen ist das so ähnlich, erst für das Set in Holzkiste, dann in dem Starter-Set rote Holzkiste in Karton ohne Blister und zum Schluß noch in der Standardverpackung mit Aufkleber.

      Gruß
      Karl-Heinz

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Kalli“ ()

      Hallo Torsten,

      es ging bei dem Fehldruck lediglich um den Papiereinlieger. Wenn ich mich richtig erinnere, war das der klassiche Fehler (der auch Karl-Heinz unterlaufen ist), nämlich statt wie es richtig sein müsste "MON CHERI" stand da "MON CHERIE".

      Ich habe diesen Fehldruck - wie gesagt nur der Einlieger - tatsächlich in Frankfurt auf einer Börse (AUTOMANIA bei MERCEDES BENZ etwa 2006) gesehen. Der Besitzer, der sehr gute Kontakte zu FERRERO hat(te), wollte ihn aber nicht abgeben/verkaufen. Nach meiner Kenntnis kamen diese falschen Einlieger aber nie in Umlauf. Ein Papiereinlieger ist auch relativ leicht auszutauschen, wenn man den Fehler rechtzeitig erkennt.

      Ein ähnliches Problem gabe es wohl mal bei der Innenbedruckung des Deckels der kleinen Blechdose MB 300 SL "PHILIPS". Damals wohl aus rechtlicher Sicht, bei denen auch einige wenige in Umlauf kamen; zumindest kenne ich zwei Versionen.

      Ich muss aber zugeben, dass mir (als alter Mensch) nicht mehr jedes Piccolo-Derivat oder ungewollte Abweichung präsent sind, was damals sammletechnisch hochspannend war. Zudem bekenne ich, dass sich meine Sammelinteressen auf andere Gebiete fokussiert haben.

      Am ehesten kann sich vermutlich Peter BRUNNER an solche "Pannen" erinnern, weil er sie auch zu managen oder "auszubaden" hatte.

      shb
      Wie immer: eine dumme Frage gestellt und neben den Antworten auf die eigentliche Frage wieder neue Informationen erhalten.
      Vielen Dank!

      Muss leider zugeben, dass ich von beiden Fehldrucken noch nichts gehört hatte.
      Da wäre ich gern Produktmanager! Solche Fehler würde ich dann immer in meiner eigenen Tasche "ausbaden" 8o

      Aber ich würde immer mehr Modelle mitnehmen als zu verkaufen wären...
      Ich wäre ein lausiger Schuco-Mitarbeiter.

      Gruß aus der immer noch Sturm-versehrten Hauptstadt.
      Henrik
      Hallo Kalli,

      jetzt bist Du mir zuvorgekommen, gerade wollte ich auch die beiden Modelle hier posten. So langsam erscheint das ganze ein wenig suspekt, zumal diese "besonderen" Modelle bei dem Verkäufer in einer auffälligen Häufigkeit auftauchen.

      's hat halt a G'schmäckle

      Langsam gewinne ich den Eindruck, dass jemand in seinem Hobbyraum einige Modelle durch "Aufwertung" versilbern möchte. Zumal man bei diesen beiden Modellen auch sagen muss, dass die Umsetzung schon eher laienhaft ist (siehe Dachkante am T1 "RRS" oder die Farbspritzer an der A-Säule des T1 "PTT").

      Für mich gilt wieder einmal: Als Sammelobjekt komplett uninteressant.