Porsche Spyder Piccolo Nr. 708 - 57 bis 69 und ältere Piccolo Fälschungen

      Hallo Torgat2,
      genau den von dir zitierten Beitrag meinte ich. Habe diese Worte später immer auf die "Modern Toys"-Serie bezogen.
      Aber es ist wahrscheinlich vergeblich einem Porsche-Sammler mit der Menge an Modellen solch einen Tipp geben zu wollen.
      Nachdem du selber schon 87th Scale als Online-Enzyklopädie anführst, werde ich dir wohl auch keine weiteren Tipps mehr geben können...
      Aber ich halte meine Augen offen. Manchmal gibt es ja eine unerwartete Lücke!

      Gruß vom Berliner
      Hallo werte Forums-Mitglieder,
      aufgrund der in diesem Thema aufgekommenen Thematik der Piccolo-Kopien möchte ich anschließend versuchen alle Hersteller aufzulisten, die auch einmal Piccolos im Angebot hatten.
      Nehmt mich hierbei aber bitte nicht allzu bierernst. (habe selbst die 1:66er gelistet 8o ). Mein Ziel ist es, auch schlecht gemachte Kopien, ob mit oder ohne der von Schuco patentierten Achshalterung zu listen. Ob ein Plastikmodell eine Kopie oder eine Imitation ist, spielte für mich dabei keine Rolle.
      Ich versuche alle artverwandten Piccolos zu listen unabhängig der rechtlichen Belange. Wer noch andere kennt, bitte ergänzt mein Wissen! Piccolofreak hat in seinem RC-Forums-Beitrag noch weitere Kopien aus ihm nicht bekannten Produktionsländern anklingen lassen. Also kann diese Liste nicht vollständig sein. Beginnen werde ich bei der Wurzel allen Übels selbst:

      Schuco, Serie Piccolo, Nürnberg, Deutschland, Modellboden: „Schuco Piccolo „Modell-Nr, Modellname“, Made in Western Germany Int. Patents PDG: D.B.G.M.“: Produktionszeitraum: 1957 bis 1969 (Ausnahme: Coles Kran bis 1976): Beginn der originalen „Piccolo-Serie“

      Schuco Lizenz, Spanien,: Modellboden: „Schuco Piccolo „Modell-Nr,“ PATENTADO „Modellname“ LICENCIA ESPANA“, Produktionszeitraum: vermutlich etwas später als die originale o.g. Piccolo-Serie. Modelltypen z.B. Maserati u. MB 1936. Die Modelle wurden in Lizenz in Spanien gefertigt. Weiterer Unterschied: Schlechte Qualität bei Spritzguss, Legierung und Lackierung. Die Reifen gab es nicht nur in schwarz, sondern auch in hellrot und creme. wahrscheinlich geringere Auflage.

      Schuco, Serie 1:66, Nürnberg, Deutschland, Modellboden: „Modell-Nr. Schuco MODELL Made in Germany“, Ab 1971 wurden einige Piccolos von Schuco im Rahmen der 1:66er Serie leicht verändert weiter produziert.Produktionszeitraum: 1971 bis Konkurs?, Modelltypen: Büssing (Flachpritsche, Kipper, Großraumkipper, Lastwagen, Sattelschlepper u. Zementtransporter), Demag Schaufelbagger, Faun Riesenmuldenkipper und MB O321.

      Marx Toys, New York, USA, (aber wo produziert?), Produktionszeitraum: 60er Jahre, Modelltypen: Austin Healey Six, BMW 507, Porsche Spyder u. USA Midget. Modelle sind aus Plastik gefertigt.

      Milton Products, Kalkutta, Indien, Produktionszeitraum: 60er Jahre?, Modelltypen: Krupp Flachpritsche. Soweit mir bekannt das einzige Piccolo Modell dieses Herstellers. Allerdings wurde der Krupp als Mercedes-Truck gemarkt. Modellboden: „MERCEDES TRUCK A MILTON PRODUCT“. Die Flachpritsche wurde mit einem Container geliefert. Die Räder waren aus Plastik, etwa wie von der Matchbox 1-75-Serie.

      Modern Toys, Japan, jedoch hergestellt in Hong Kong, Modellboden: „Modell-Nr. Modellname MADE IN HONG KONG“, Produktionszeitraum: 60er Jahre, Modelltypen: Austin Healey (Nr. 210) BMW 507 (Nr. 211), MB 1936 (Nr. 204, allerdings als MASERATI gemarkt), Porsche Spyder u. Volvo 544. Die Modelle sind häufig von Zinkpest befallen.

      Unbekannte Kopien aus Mexico, Produktionszeitraum: 70er Jahre, Modellboden: kein Schriftzug, primitive Achshalterung, Modelltypen: Maserati (Räder und Achsen sind ein aus Plastik gefertigtes Guss-Stück) u. Porsche Spyder.

      Fa. Nutz, Deutschland, Modellboden: „Modell-Nr. INT. PATENTS PDG. Modellname Made in Western Germany“, Produktionszeitraum: 80er Jahre, Modelltypen: nur die Flugzeuge (zumindest auf Piccolo bezogen) 780 – 783. Nach dem Konkurs von Schuco 1976 kaufte der ehemalige Schuco Mitarbeiter Werner Nutz einen Teil der alten Schuco-Werkzeuge, u.a. die Flugzeug-Formen. Die Junkers 52 ist mir aber nicht bekannt.

      Rail Way Road Vehicles Made for S.A.F. (Asia), Made in China; Serie: „76’ers“ (bezieht sich wahrscheinlich auf den beliebten Maßstab 1:76? Baujahr schließe ich aus oder eine Serie von 76 Modellen?). Das Modell gibt Rätsel auf. Aufgrund des Hinweises „Scale Model – For Sale To Persons 14 + Years or over ONLY“ schließe ich auf eine neuere Produktion, da das Modell bereits für erwachsene (bzw. ab 14+ pubertierende) Sammler/Modelleisenbahner produziert wurde. Weitere Besonderheit: Aussparung im „Metallblock“ wie bei den heute bekannten VW T1 von Schuco Piccolo.

      Hendrix International Warehouse, Produktionszeitraum: 1992, Modelltypen: nur die Rennwagen Mercedes 2,5 Stromlinie (702), Mercedes 2,5 1936 (703) und Mercedes 1934 (704). Modellboden: HENDRIX. Dieser Schriftzug wurde jedoch gestanzt und nicht, wie bei Schuco, gegossen. Laut piccoloworld.com „wird gemunkelt, dass die Formen, in denen die Modelle gegossen wurden, durch einfache Kopien von alten Modellen hergestellt wurden. Es könnten aber genauso gut die Original-Formen gewesen sein.

      Ab 1994 Neuauflage der Piccolos unter eigenem Schuco-Management (Namensrechte aber noch bei Familie Mangold, Einleger der Piccolos daher: TRIX/Schuco).

      Ab 1996 Trennung Schucos von Trix und Gama, da diese beiden Firmen von Mangold an Märklin verkauft wurden. Welchen Einleger gab es zu dem Zeitpunkt?

      1999 wurde Schuco an die Simba Dicke Gruppe verkauft und da sind wir auch schon fertig, oder?

      Grüße aus Berlin
      Henrik
      Hallo Henrik,
      klasse die Zusammenfassung. Und hör bloß nicht auf mir Tipps zu geben, wie du vorher mal geschrieben hast. Ich habe schließlich jetzt dadurch meine Suchliste ergänzen können, da ich die Modern-Toys Piccolo Kopie noch nicht erfasst hatte. Ist eigentlich die Farbe bekannt (silbern?). Zur Fa. Marx USA und dem Produktionsstandort gehe ich mal von Hongkong aus. Denn in dem gleichen Zeitraum wurden in Hongkong Wiking-Kopien von der Fa. Elm produziert. (Kunststoffmodelle u.a. Porsche 356 in grün, und ein Spyder in hellblau wurde auch schon mal bei Ebay angeboten). Und diese Fa. Elm Hongkong soll als Produktionsstandort zur Marx Gruppe-USA gehört haben.
      Von Marx gab es auch noch die Marx-Elegant Modelle. Einfache Kunststoffkarosserie mit einer Metallbodenplatte. Ebenfalls nach meinem Wissenstand in Hongkong produziert.
      Also weiter so, vielleicht steht am Ende noch der Herstellername in Mexico fest.
      mani

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „mani“ ()

      Hallo Ralph,
      jetzt ist mir eine Idee gekommen. Du hast dich doch schon am Anfang erfolgreich mit Max in Verbindung gesetzt. Wenn Max von Manfred den Mexico-Maserati erhalten hat, dann hat er wahrscheinlich auch schon nachgeforscht, wer der Hersteller dieser Kopien in Mexico war. Kann er uns vielleicht etwas dazu sagen?
      Gruß
      mani
      Hallo Mani,

      Max hat wieder sehr schnell reagiert und hier ist seine Antwort:

      Hallo Ralph,

      mit dem Thema 'Fälschungen und/oder Kopien alter Schuco Piccolo Modelle' haben wir uns schon im alten Forum mehrfach beschäftigt, wobei im jetzigen Threat bereits mit Links auf die alten Beiträge verwiesen wurden.

      Momentan kann ich mich leider nicht daran erinnern, das von Manfred erwähnte Maserati Modell erworben zu haben, kann aber leider zudem auch momentan nicht auf meine Sammlung zugreifen, um es zu überprüfen, weil meine Sammlung wegen der Umstrukturierung meines Sammelzimmers in 25 Bananenkisten verpackt ist.

      Informationen in Bezug auf mexikanische Modelle habe ich keine.

      Modelle aus Kunststoff, die den alten Schuco Piccolo Modelle ähneln, sind grundsätzlich schon alleine des Materials wegen nicht Meins und deshalb habe ich diesbezüglich in meiner Sammlung nur einen hohlen hellgrünen Austin Healey, auf dem sich unten lediglich die Aufschrift 'Hong Kong' befindet.

      Von den voll aus Spritzguss gefertigten Milton Modellen aus Indien habe ich nur einen roten BMW 507, der sich aber leider in der Form nur sehr grob an das Piccolo Modell anlehnt, weshalb ich von der Suche nach weiterer Modelle Abstand genommen habe, aber wenn der Kollege Zufall ein weiteres Modell finden sollte, würde ich versuchen, es trotzdem für meine Sammlung zu kaufen.

      Bei den lizensierten Schuco Piccolo Modellen aus Spanien sind vier Modelltypen in meiner Sammlung und zwar die Modelltypen 701, 703, 704 und 706. Einige doppelte Modelle habe ich auch schon an Sammlerkollegen abgegeben.

      Diese Modelle haben m. E. alle nur eine typbezogene Startnummer und andere Modelltypen sind mir momentan nicht bekannt.

      Aus japanischer Produktion gibt es dann noch sechs Modelle, die den Schuco Piccolo Modelle 701-706 obenrum fast 1/1 ähneln, aber sie sind nicht voll aus Spritzguss, sondern hohl gespritzt und wurden mit einem schwarz lackierten, vernieteten Blechboden geschlossen, der dann auch das Herausfallen der Achsen verhindert. In diesen Modellen sitzen kleine weiss lackierte Fahrerfiguren hinter dem Lenkrad, wobei die Figuren in der Relation zum Lenkrad nicht maßstabsgetreu sind bzw. sein können. Diese Modelle wurden in viereckigen Hartplastikdosen ausgeliefert, die sich an die viereckigen Exportkuppelverpackungen der alten Schuco Piccolo Modelle anlehnen, wobei deren durchsichtige Hauben aber aus dickerem Material als bei den Piccoloverpackungen sind und daher nicht wie diese schrumpfen und die Böden der Dosen sind aus hellgrünem Kunstoff.

      Von den von Schucofan erwähnten Modellen 'Modern Toys' habe ich einen kompletten Satz Modelle mit Originalkartons mit den Modellnummern 201-212 nebst der originalen Umverpackung in meiner Sammlung. Neun dieser zwölf Modelle sind an die Schuco Piccolo Modellen 701-709 angelehnt, die drei anderen gab's bei den alten Piccolos nicht. Auf der Umverpackung ist Made in Hong Kong vermerkt und ein Firmenlogo mit den Buchstaben MIW oder MW durch einen dicken Strich geteilt. Die Bezeichnung des Inhalts lautet wie folgt:

      MODERN TOYS
      NO. 201-2012
      RACING CAR

      Es könnte daher auch sein, dass nicht die Firma Modern Toys der Hersteller ist, sondern die Modelle von dem mir momentan unbekannten Hersteller nur so genannt wurden.

      Ich könnte mir vorstellen, dieses Thema nächstes Jahr beim Jubiläumstreffen in Faßberg mit einer kleinen Ausstellung der vorgenannten Modelle aus meiner Sammlung zu thematieren.

      Gruß
      Max

      Schönes Wochenende, Ralph
      Daumen hoch an Max und Ralph. Bezüglich des Milton-Product Krupps kann ich nur auf mein Profilbild verweisen :D
      Aber ich habe auch noch andere Fotos aus dem Netz.
      Damit aber in diesem Thread langsam Vollzähligkeit erreicht wird, anbei ein Foto des genannten Modells.
      Außerdem spreche ich mich in aller Form dafür aus, dass Max seine "Kopien / Imitate / Fälschungen" nächstes Jahr vorstellt und bitte darum. Dafür sage ich dann sogar fest und verbindlich zu nach Faßberg zu kommen. Die Piccolos mit den Figuren drin, lassen mir jetzt schon wieder keine Ruhe. Immer wenn man denkt, man hätte mal zu einem Thema alles gehört, tun sich neue Lücken auf. Aber so muss es sein. In diesem Forum wird es einfach nie langweilig!
      Wenn ich es könnte, ich würde jetzt an der Uhr drehen, um schneller in Faßberg zu sein und die Figuren zu sehen. Von denen habe ich noch nicht mal irgendwas gehört - Unerhört!

      Zu den angehangenen Fotos:
      Die "Rot-Kreuz-Version ging in England mal für umgerechnet gut 50 Euronen raus und das ohne Peilstangen. Der Campbell Container mit Krupp ging in der deutschen Bucht für den Startpreis von 65 Euro raus.

      Grüße aus Berlin
      Henrik
      Bilder
      • Milton Products Piccolo Krupp Front.JPG

        858,34 kB, 1.824×1.368, 52 mal angesehen
      • Milton Container.jpg

        133,97 kB, 1.371×732, 65 mal angesehen
      • Milton Army Truck.jpg

        294,67 kB, 1.600×870, 69 mal angesehen
      • Milton Products Krupp Bodengruppe.JPG

        759,84 kB, 3.554×1.545, 52 mal angesehen
      Tach auch,
      nachdem mein Enkelsohn (14. Monate) das Feld geräumt hat, und meine Wohnung wieder "bewohnbar" ist (mein Enkelsohn darf das und der Opa unterstützt das auch noch!) erstmal vielen Dank an Ralph, dem "reitenden Boten" und bitte auch ein Danke schön an Max ausrichten.
      Da es zwischen dem Mexico-Maserati und dem Porsche Spyder einen gravierenden Unterschied gibt (der Spyder hat die Schuco-Achsen mit Rädern - sehr leichtläufig) ist mir nach den Beschreibung ein Gedanke gekommen. Handelt es sich bei mir evtl. um ein Modell aus Japan bzw Modern Toys, daß nur in Mexico im Handel war (kein mexikanischer Hersteller)? Das Modell hat nicht die Bodenplatte, wie von Max beschrieben, aber in der Mitte ist ein Loch (sieh Foto), was durchaus für die Vernietung einer Abdeckplatte vorgesehen sein könnte.
      Irgendwie gibt es immer wieder neue Fragen, und für mich und mein Sammelgebiet bin ich schon durch die Diskussion/Beiträge weiter gekommen, also nicht aufhören, jeder Beitrag ist wichtig!
      Gruß
      mani
      Tach mani,

      ich denke eher, dass das Loch im Boden deines Porsche Spyder Models die Aufnahme für das offensichtlich fehlende Lenkrad war.
      Da bei deinem Modell am Boden Spritzgussmaterial eingespart wurde, wodurch der Boden an der entsprechenden Stelle dünner ist, als bei den Originalpiccolos, ist das Aufnahmeloch für das Lenkrad zwangsläufig durchgehend und erkennbar, im Gegensatz zu den Originalpiccolos, bei denen der Boden dicker war, weshalb das Loch nicht durchzugehen brauchte.

      Gruß
      schucoforever