Versilberter Zuckerlöffel von Schuco

      Versilberter Zuckerlöffel von Schuco

      Hallo zusammen,

      bin da an einen versilberten Zuckerlöffel mit Schucoemblem gekommen. :whistling:
      Weiß da jemand mehr drüber? Wie alt er ungefähr ist? Stammt er vielleicht aus der Konkursmasse von 1976? ?(
      Über Auskünfte würde ich mich sehr freuen. :D
      Hier ein paar Bilder.

      Grüße, Ralph
      Bilder
      • IMG_2471.JPG

        219,44 kB, 750×1.000, 60 mal angesehen
      • IMG_2473.JPG

        270,52 kB, 750×1.000, 65 mal angesehen
      • IMG_2474.JPG

        218,93 kB, 1.000×750, 66 mal angesehen
      Moin Fossi,

      war auch meine Vermutung.
      Jetzt zu den Abers:
      1. das Emblem ist farbig.
      2. an den abgegriffenen Stellen kommt messingfarbenes Metall zum Vorschein.
      3. das Emblem ist genau passend (es steht nichts über oder fehlt) für den Griff.
      Auf der Rückseite steht "versilbert" und das runde ist die Firmenpunze "PPH".
      Ich werde den Löffel mit nach Fassberg bringen, in der Hoffnung das Peter Brunner vielleicht mehr weiß.

      Grüße, Ralph
      Hallo Ralph,

      Glückwunsch zu Deinem interessanten Löffel und Dankeschön für´s Zeigen :)
      Unabhängig vom Alter und Hersteller ist er eine Bereicherung für jede Schuco Sammlung.

      Der Löffel hat eine schöne Patina und sicherlich schon viele "Jahre auf dem Buckel".
      Ich kenne solche versilberten Löffel aus meiner Kindheit auch unter der Bezeichnung Mokkalöffel, Andenkenlöffel oder Wappenlöffel.
      Die Modelle werden seit Jahrzehnten unverändert hergestellt und sind teilweise heute noch in Souvenirläden zu finden. Die Löffelstiele waren am oberen Ende unterschiedlich verziert, mit einem freien Feld für die Anbringung der jeweiligen Embleme oder Wappen.

      Im Online-Schmucklexikon "Prof. Leopold Rössler" ist der Hinweis zu finden, dass bei Waren mit Edelmetallüberzügen die Bezeichnung "Silverplated" mit dem Wort "Versilbert" oder "Argente" ergänzt sein muss. beyars.com/lexikon/lexikon_3109.html
      Das steht ja dann auch so auf dem Rücken des Löffelstieles.

      Das Schuco Emblem mit der Ingenico Abbildung gab es in verschiedenen Ausführungen und Größen. In dieser Farbgebung ist sie mir allerdings nicht bekannt.

      Die Größe des Emblems auf dem Löffel entspricht einer gegossenen messingfarbenen Ausführung, welche es von Schuco in den 50er Jahren als Anstecknadel und als kleine Brosche gab.
      Der Hersteller war damals die Fa. Christian Lauer in Nürnberg, welche durch die Herstellung von Spielgeld und Medallien bekannt geworden ist.
      Es gab in dieser Größe auch noch eine geprägte Ausführung aus Blech, die war für den Kühlergrill des Rollyvox 1080 und für den Examico II gedacht.

      Sehr ähnliche Zuckerlöffel neueren Datums habe ich hier noch gefunden:
      ebay.de/itm/361897523052?
      und hier mit Zündapp und Kreidler Emblemen
      ebay-kleinanzeigen.de/s-anzeige/433409845-306-1577

      Wobei ich Deinen Zuckerlöffel natürlich wesentlich schöner finde. :thumbsup:
      Vielleicht helfen Dir die Informationen ja schon ein wenig weiter.

      Herzlichen Gruß,
      Patent-Spielzeug
      Hallo Patent-Spielzeug,

      vielen Dank für Deine ausführliche Aufklärung!
      Jetzt bin ich um einiges schlauer und der Löffel bekommt einen schönen Platz in meiner Sammlung.
      Hatte mitlerweile auch noch ein wenig recherchiert und herausbekommen das es, wie Du schon angemerkt hast,
      ein reiner Schmucklöffel ist. Erkennbar ist das an der kaum sichtbaren Lötstelle zwischen Stiel und Schaufel.
      Er kann also nicht aus der Konkursmasse der Schucokantine stammen.

      Grüße, Ralph