Umlackierte Piccolo´s

    Hallo Moon

    Gefällt mir dein Käfer.

    Nicht gefällt mir, da wird im Internet Gerüchte verbreitet Schuco hat solche Modelle machen lassen. So mancher Ahnungsloser kaufte dann die Modelle und nicht nur die, auch mancher "Profi" hat solche Modelle gekauft. Ein klipp und klares Dementi von Schuco wehre da schön gewesen und nicht die Gerüchte dampfen lassen!
    Zu den fehlenden silbernen Scheiben. Viele echte Handmuster von Schuco sind ohne silberne Scheiben.

    Gerade bei den 1:66 und den historischen Piccolo´s gibt es schon genug Gauner, da muss es nicht auch noch bei den Neuen Piccolo´s wieder los gehen. Mir langt die Phase mit den vielen "Fake" Bedruckungen.

    Das Problem habe ich nicht mehr. Ich sammle nur noch was in der Sammler-Fibel steht, oder offiziell von Schuco heraus gebracht worden ist. Alles steht ja nicht in dem Piccolo Sammlerkatalog. Also sammle auch keine Handmuster oder Vorserien-Modelle.
    Von den historischen Piccolo´s habe ich bis auf ein Modell inzwischen alles verkauft. Dort gibt es besonderst viele Fälscher. Manche Modelle kann man nur noch am Geruch erkennen so gut sind die Fälschungen. Mein erster, ein Firebird II habe ich behalten.

    Gruß Piccolo-Freund
    Bilder
    • Mein erster und letzter.JPG

      380,62 kB, 2.048×1.536, 120 mal angesehen

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Piccolo-Freund“ ()

    Hi Piccolo-Freund,

    ich gebe Dir ja Recht, wenn Schuco dazu Stellung nehmen würde, wäre das natürlich wirklich hilfreich. Ich denke aber, das wird gar nicht möglich sein. Denn: wir reden hier über ehemaliges Spielzeug und da es damals den kleinen Buben (oder auch Mädels) wohl ziemlich "Wurscht" gewesen sein dürfte, welche Farbe nun das Spielzeug hat, wurde das Seitens Schuco mit Sicherheit nicht so genau dokumentiert.

    Vor Allem wurde mit Sicherheit nicht notiert, wenn Modelle, die eigentlich zweifarbig sein sollten, nur eine abbekommen hatten (bei der 66er-Serie fällt mir da z.B. der Manta ein, der in der SR-Ausführung bzw in der GT/E-Ausführung gelb/schwarz lackiert sein sollte - jedoch gibt es auch nur gelbe Versionen).

    Ob das nun den Hintergrund hatte, daß der Lackierer einfach Feierabend hatte und deshalb schwarz nicht mehr aufgetragen wurde, oder schwarz gerade nicht verfügbar war, entzieht sich meiner Kenntnis. Auch sind Modelle bekannt, die eine Farbe eines anderen Serienmodells haben. Vielleicht ja auch nur aus ner Laune des Lackierers heraus oder eben ein Test-Modell (Farb-Muster)...

    Kurzum: früher wurde das mit Sicherheit nicht sooo genau genommen, wie es wohl heute ist - früher nur Spielzeug, heute Sammlermodelle. Und da ist es natürlich auch richtig und wichtig, dass da alles dokumentiert ist.

    Und natürlich bin auch ich verärgert, wenn ich ein Modell als Original in abweichender Farbe bekomme und dann feststellen muß, daß es nur Neulack bekommen hat. Wenn das dann vom Verkäufer absichtlich und trotz besserem Wissen als Original angeboten wird, ist es eindeutig Betrug - wenn die Neulackierung aber beschrieben ist oder aber aus Unwissenheit falsch beschrieben ist, ist es maximal dumm gelaufen. Allerdings sollte man sich bei Unwissenheit mit Angaben "original" usw auch sehr zurückhalten...

    LG Thomas ;)
    Hallo zusammen,
    was die alten Piccolo´s angeht, kann ich das bestätigen. Ich selbst bin auch schon einmal auf so einen Anbieter reingefallen. Gott sei Dank war es eine relativ günstige "Erungenschaft", aber dennoch habe ich mich sehr geärgert. Der Verkäufer war angeblich sogar einmal als Mitarbeiter bei Schuco beschäftigt. Das Modell (ein weißer Mercedes 220 Nr. 717) wurde neu lackiert und als original angeboten.Fazit für mich: Nur noch bei nachgewiesen vertrauenswürdigen Anbietern kaufen. Dies praktiziere ich seit einigen Jahren und mittlerweile kaufe ich alte Modelle, bis auf sehr wenige Ausnahmen, ausschließlich bei Piccolotreffen in Fassberg.
    Beste Sammlergrüße aus Westfalen
    Holger
    mit Verlaub, aber wer a) irgendetwas in der Bucht kauft, was ein anderer verändert hat und es zugibt, hat Gründe oder es nicht gelesen/verstanden, Betrug ist das nicht.
    b) wer jeden Sch... glaubt, der im Netz schwirrt, tut mir leid.
    c) wenn jemand Dinge aufarbeiten und weiterverkauft, darf er dass IMHO, wenn er es kennzeichnet. Ich kaufe mir auch das ei​n oder andere historische Piccolo Modell und lackiere es neu.. nur so, zum Spaß, in weiß... dann steht es in meiner Vitrine und gefällt mir- mehr muss es auch nicht
    Der Doc