Neues Piccolo (Werbe-) Modell "Modellauto Museum Bernau"

      Neues Piccolo (Werbe-) Modell "Modellauto Museum Bernau"

      Hallo,

      habe durch den freundlichen Hinweis eines geschätzten Sammlerkollgen ein offensichtlich neues Piccolo Modell eines asiatischen Anbieters in Ebay entdeckt:

      ebay.de/itm/Schuco-limitiert-5…ksid=p2057872.m2749.l2649

      Es handelt sich aus meiner Sicht wohl um ein Werbemodell für das Museum in Bernau gegründet von Thomas SCHNEIDER, der in der Szene wohl bekannt sein dürfte.

      Interessant ist - gegenüber den jetzt üblichen, lediglich nur noch weißen unbedruckten Umverpackungen - dass die Packung eine individuelle Bedruckung besitzt und gemäß der Bilder auch dabei ist. Für mich ein Hinweis auf ein Werbemodell.

      Inwieweit dieses Modell exklusiv von dem Museum und ab wann oder vom Fachhandel (und zu welchem Preis) vertrieben wird weiß ich nicht.

      Der asiatische Anbieter hatte auch den Barkas DDR "VoPo" im Angebot, der aus erster Beurteilung dem Modell aus dem Set "Volkspolizei" zu entsprechen scheint.

      Da ist interessant, dass bei diesem Angebot (Bilder durchklicken) für das Modell eine neutrale Einzelpackung gezeigt wird, bei der zumindest das Innentiefziehteil mit den Aussparungen für die Blaulichter stimmig ist. Könnte von der Form her von der Feuerwehr stammen. Nach meiner Erinnerung war bei dem BARKAS Feuerwehrmodell die Umverpackung noch standardmäßig schwarz und das Innenteil dunkelgrau.

      Ich kann hier nur beschreiben, was mir im Moment aufgefallen ist. Vielleicht wissen ja die Kenner mehr.....(?)

      Grüße

      shb
      Hallo shb,

      zum Barkas kann ich nichts sagen. Der VW Bus ist für das Museum bestimmt und soll nur dort angeboten werden.
      Man hatte bisher ein Wiking Modell und auch das gab es nur im Museum. Ob Thomas Schneider auch
      an uns Piccolo Sammler denkt bleib abzuwarten. Aber der Besuch im Museum lohnt sich auf jeden Fall.

      Gruß
      Manfred
      Der Verkäufer ist sicherlich nicht berechtigt diese Modelle zu veräußern, denn es handelt sich ja um ein Sondermodell speziell im Auftrag für das Museum in Bernau.

      Die Einnahmen für das Museum und dessen Erhalt werden durch diesen Verkauf also geschmälert, deswegen ist es für mich keine Kaufoption. Die Modelle werden, sicher für einen angemesseren Preis, ja ganz normal verfügbar sein ... kauft in Deutschland !!

      Gruß Fossi
      Hallo,
      soeben habe ich den Thomas Schneider informiert und der ist natürlich aus allen Wolken gefallen.
      Es selbst hat seine Modelle erst gestern geliefert bekommen.
      Da fragt man sich doch, wie ein Anbieter aus Hongkong an die Vielzahl der Modelle einer exklusiven 500 er Auflage kommt und das in der Stückzahl.
      Gruß
      schucoforever
      Hallo zusammen,

      sowohl der Anbieter in Hongkong als auch unser Produktionspartner in China wurden bereits heute Vormittag von uns kontaktiert. Dem Anbieter in Hongkong wurden rechtliche Schritte und und dem Produzenten in China entsprechende andere Schritte angedroht.

      Ich kann im Moment nur jeden Sammler und Modellfreund bitten, sich hier mit Herrn Schneider, einem absoluten Modellenthusiasten und Unterstützer der Szene solidarisch zu zeigen und derartige Modelle nicht zu kaufen. Es ist und bleibt Hehlerware.

      Bei Herrn Schneider kann ich mich im Moment nur in aller Form für diese Vorkommnisse entschuldigen.

      Mit besten Grüßen

      Peter Brunner
      Sorry, tut mir leid...

      ...aber selbst als „Hardcore-Alles-Sammler“ gibt es eigentlich keinen Grund, solche Modelle fernen Asien zu kaufen - die Quelle dürfte bei solchen Modellen eigentlich klar sein. Für einen Einkauf dort fehlt mir jegliches Verständnis.

      Wahrscheinlich schade für den Auftraggeber - und im Nachhinein für alle Sammler, denn damit schadet Ihr Euch selbst.

      Kalli wrote:

      ich habe mir mal das Bild des T3 angesehen, kann das sein das es Ausschussware ist, sind an der A Säule zum Dach nicht sauber lackiert.


      ... auch beim Barkas sind Mängel erkennbar (z.B. sitzen die Blaulichter nicht exakt) - sind wohl durch die Qualitätskontrolle gefallen und werden dann eben in der Bucht trotzdem zu Geld gemacht. Gab's das nicht schon mal :?:

      Hoffe denn mal für Herrn Schneider, dass er trotzdem seine 500 bestellten Exemplare erhalten hat und somit eben keinen oder nur einen kleinen Verlust hat.

      LG Thomas
      Sowas ist für den Autraggeber schon verdammt ärgerlich wenn seine eigenen Modelle plötzlich online zum Kauf angeboten werden.
      Da kann ich mich ja glücklich schätzen das das bei meinem Modell, der Cobra, nicht der Fall war, außer ich hab’s nicht mitbekommen.
      Ich schließ mich da ebenfalls an und schau das ich den T3 Piccolo direkt über das Museum erwerben kann. Sobald es wieder möglich ist werde ich bestimmt einen nahegelegenen Termin finden und das Museum mal besuchen.

      Gruß
      Frank
      Moin zusammen!

      Auch zu diesem Thema möchte ich noch mal meine Meinung kund tun.

      1) Ich gebe Peter Brunner natürlich recht, dass es nicht geht, wenn es sich um ein nicht autorisiertes Modell handelt.

      2) Nicht Schuco, sondern ein Sammler hat das im Internet entdeckt und uns über das Forum informiert. Auch dazu dient das Forum. Hier sollte Schuco vielleicht nachbessern und schneller als wir Sammler sein. Und dann natürlich sofort informieren.

      3) Diejenigen, die sich das Modell bestellt haben, haben das sicherlich in der Annahme getan, dass dieses Modell nicht frei käuflich zu erwerben sein wird. Es geht denke ich nicht darum, ein Modell möglichst schnell in der Sammlung zu haben, sondern es überhaupt zu bekommen. Und das ist gerade für die Komplettsammler extrem wichtig.

      4) Ich hatte das auch schon mehrfach mal angesprochen. Warum nicht die Sammler vorab informieren, dass es ein Werbemodell geben wird, was auch frei käuflich zu erwerben sein wird. Dann passiert so etwas, wie es heute passiert ist, nicht. Dazu ist dieses Forum doch geradezu prädestiniert. Frank hat es mit seiner AC Cobra richtig gemacht. Es ist ein Werbemodell seiner Fahrschule, aber auch für "Nichtfahrschüler" käuflich zu erwerben.
      Klar, wer die Musik bestellt, der bestimmt auch. Wird man aber im Unklaren gelassen, handelt man. Häufig eben auch spontan.

      5) Und was ja auch immer wieder passiert ist, dass dann Leute solche Modelle erwerben (damit meine ich natürlich nicht unseren Kreis), mit dem Ziel, sie für teures Geld bei Ebay einzustellen.

      Grüße,
      Wilfried

      Dominique wrote:

      Du weißt, zwischen uns Sammler gibt es die gedulgige und die gierige.


      Alles richtig, aber andererseits werden die geduldigen Sammler leider früher oder später eines Besseren belehrt, nämlich dann, wenn sie zu lange mit dem Kauf eines Modells warten - ist mir so passiert bei einigen Modellen in meinem zweiten Sammelgebiet 1:64 (ich meine natürlich Standard-Ware in hohen Auflagen), da sind die Modelle plötzlich nirgendwo mehr zu bekommen.

      Und wer das Sammeln erst später anfängt, hat ganz verloren. Mit solch einer Modell-Politik macht man es natürlich potenziellen neuen Sammlern nicht gerade leicht bzw. schreckt diese ab.

      @ Wilfried: na wer das entdeckt, finde ich, ist doch egal und Schuco hat doch auch schnell darauf reagiert - da sehe ich keinen Handlungsbedarf. Da eher bei dem Punkt 4 von Dir - wenn die Leute Infos haben, kaufen sie dann nicht überstürzt bei solchen Quellen. Aber auch richtig - die Leute von Punkt 5 wird es natürlich auch immer geben, aber denen wird mit Information der Sammler auch der Nährboden entzogen...

      @ Torsten: Modelle werden in China produziert, dann wohl doch auch die Packungen - da werden halt paar mehr gemacht, das seh ich als das geringste Problem dabei.

      LG Thomas
      Hallo zusammen,

      hätte eigentlich nicht gedacht, dass ich mit dieser Info eine solche Diskussion auslöse. Habe die Modelle selbst nicht gekauft, da aus meiner jetzigen Sicht vermutlich irgendwann sicher verfügbar, bin aber in einigen Punkten eher bei der Position von WILFRIED und habe insofern auch eine von der Mehrheit abweichende Meinung.

      Manche geäußerten Ansichten aus sehr unterschiedlichen Interessenlagen erscheinen mir teilweise doch recht blauäugig oder gar moralisierend.

      Das SCHUCO Interesse hier vertreten von Herrn BRUNNER ist klar und dass rechtliche Schritte eingeleitet werden konsequent. Nun darf man m. E. nicht überrascht sein, wenn man in China produziert und sogar dort endkonfektioniert (einschl. Packungen), dass so etwas passiert. Mit dieser Erfahrung steht SCHUCO in der deutschen Industrielandschaft
      wahrlich nicht allein. Einige chinesischen Produzenten und Anbieter sind, ich nenn´s mal so, diesbezüglich schon immer ziemlich „schmerzfrei“.

      Es hat auch immer Über-, Ausschussproduktionen (auch wegen Vorsorge- und Gewähleistungsansprüchen) gegeben, die früher oder später in den Umlauf kamen. Auch in der Vergangenheit (schon vergessen?) mussten auch andere Auftraggeber die Erfahrung machen, dass exklusive Modelle z. B. in den früheren Mitarbeiterabos z. B. ohne Nummerierungen bzw. Nummern über offizieller Limitierung – war hier auch in Diskussion - oder auch vorzeitig auftauchten (z. B. die „GOLDHÄHNE“).

      Der wirklich Geschädigte ist in diesem Zusammenhang sicher Herr SCHNEIDER im Rahmen seines Museumsprojekts. Ich gehe davon aus, dass er die bestellte Menge bekommen wird. Wegen dieser Problematik ist aber SCHUCO der Ansprech- und Vertragspartner und nicht die Sammlerschaft. Aber diese Angelegenheit ist für sein Werbe-/Verkaufsinteresse mehr als ärgerlich.

      Und nun zur Sammlerschaft:

      Das kommt bei mir ziemlich moralisierend an. Der Appell „kauft in Deutschland“ geht daneben, da viele anspruchsvolle Sammelgebiete von D aus gar nicht betrieben werden können. Ein kleines Beispiel neben der angesprochenen aktuellen 1/64er Situation, die auch Herr BRUNNER kennen sollte. In seiner vorherigen Tätigkeit wurden auch EBBRO-Modelle für D vertrieben. Nun bekam man die interessantesten Teile hier gar nicht, da Hersteller häufig andere Märkte bevorzugt versorgen.

      Und zu den 1/64er SCHUCO Modelle: Diese bekommt man inzwischen größtenteils (!) nur im Ausland. Wie soll ein Sammler einen seriösen Händler von einem mit nicht lizenzierten Produkten unterscheiden können?

      In China waren auch bei den Piccolos (übrigens früher auch bei BUB z. B. pinke HANOMAG SZM) ab und zu bei mehr oder minder seriösen Anbietern etwa Vorserienmodelle und Ähnliches aufgetaucht. Ich nenne mal ein mir zuletzt bekanntes Beispiel: die bunten Porschemodelle aus den Sets mit unterschiedlich lackierten Scheiben/Farbdrehern. Ich besitze diese Versionen und Varianten nicht, weiß aber, dass sie für die ernsthafte Sammlerschaft hochattraktiv sind.

      Auch mal fehl- oder mangelhaft bedruckte oder nicht zur Auslieferung gekommene Modelle (z. B. WARTBURG Collector`s): Immer gesucht und zu astronomischen Preisen gehandelt. Hier sind bekanntlich einige Sammler mit dem legitimen Anspruch „komplett wenn´s geht“ angetreten.

      Insofern sind die Aussage von WILFRIED absolut nachvollziehbar: Bevor ich weiß, ob ich das Modell überhaupt bekommen kann oder es gar ein Proto- oder Vorserienprodukt ist, besorge ich es mir vielleicht auch aus einer zweifelhaften Quelle. Es handelt sich schließlich nicht um Drogen oder Impfdosen......

      Man muss nicht dieser meiner Meinung sein und kann sich diesbezüglich auch konsequent verhalten (nichts ist einfacher). Gilt auch für die immer mal wieder aufkommende Diskussion um die sog. Fakes.

      Aber zwischen den hier von einigen geäußerten Meinungen und den konkreten Interessen und Kaufverhalten scheint es für mich doch einen erkennbaren Widerspruch zu geben.

      Sorry für den langen Text; wollte nicht nerven.....

      shb

      Post was edited 2 times, last by “shb” ().

      shb wrote:

      Das kommt bei mir ziemlich moralisierend an. Der Appell „kauft in Deutschland“ geht daneben, da viele anspruchsvolle Sammelgebiete von D aus gar nicht betrieben werden können


      Das Bezog sich auf das angesprochene Modell und ich damit meinte ich ... "Kauft das Modell in Deutschland im Museum" ... alles andere ist doch klar das man weltweit suchen und kaufen muss.
      Museum ist wahrscheinlich geschlossen, die Internetseite ist etwas veraltet. Da liegen jetzt also 500 Autos im Museum rum und keiner kommt ran. Die haben ja auch etwas gekostet und sollen helfen das Museum zu finanzieren. Onlineshop einrichten? Darauf hoffen das wir im Sommer wieder einen normalen Urlaub machen können? Falls es im Herbst ein Treffen in Fürth gibt, steht Thomas da mit einem Karton voll Autos? Könnte noch spannend werden so ein schönes Werbemodell zu ergattern. :S
      Das selbe erlebt Hot Wheels gerade mit ihrem Porsche 356 Super Treasure Hunt. Plötzlich tauchen vor der offiziellen Auslieferung ungenietete lose Modelle bei ebay.com auf. Offensichtlich in der Fabrik vom Tisch gefallen.

      Ich denke, das kann kein Hersteller zu 100% verhindern. Die Hardcoresammler werden diese Modelle kaufen. Ob mit schlechtem Gewissen oder nicht!
      Images
      • 142716266_3686370121484209_4442534470580794860_n.jpg

        79.49 kB, 960×658, viewed 87 times

      ThomasHN wrote:

      as selbe erlebt Hot Wheels gerade mit ihrem Porsche 356 Super Treasure Hunt


      Das ist leider usus bei Hot Wheels
      und gewissermassen Normalzustand

      Man nennt die Leute die das machen: "Lunchbox Crew"
      Angestellte die aus der Fabrik klauen

      alles was an losen Super Hunts aus Malaysia angeboten wird, und das ist ne Menge
      vorallem die , die noch nirgends im Handel sind
      kann man von ausgehen wurde aus der Fabrik geschmuggelt

      Im Handel kann man die STH ja kaum finden und OVP werden zu horrenden Summen gehandelt
      so kann man es auch verstehen , dass der ausgebeutete Fabrikarbeiter
      sich ein Zubrot verdienen möchte , da der frustrierte Sammler sie einigermassen bezahlbar möchte!

      Mattel ist das Schuld!
      sind ist in meinen Augen der wahre Dieb , weil die das forcieren mit ihrer künstlichen Verkanppung
      steigt ja allegemein der Marktwert und die Leute kaufen tonnenweise Hot Wheels aus Spekulatins-Gründen

      Und wie die mittelerweile Sammler und auch ihre Angestellte Ausbeuten ist nur noch ekelhaft

      mir macht das Sammlen mittlerweile keinen Spass mehr
      es geht längst nicht mehr um schöne Modelle und entspanntes Sammeln

      es geht um HABEN HABEN HABEN ... Verkaufen Verkaufen Verkaufen...ohne Rücksicht!

      in kombination mit Anfixen in Soz. Netzwerken und anschliessender
      KÜNSTLICHER VERKNAPPUNG erzeugen sie Torschlusspanik bei Sammlern
      und gierige Aufkäufe von Resellern!

      Als Sammler steht man vor einer Flut an Modellen die man eigentlich bräuchte
      und das meiste muss man aber überteuert von Resellern Online kaufen
      verbunden mit hohen Shipping kosten , weil das meiste gar nicht zu kaufen gibt!

      gerade Mattel aber auch Tarmac, Inno, Greenlight ect.
      haben einen nicht mehr zu schaffenden GEsamt-Output,
      wovon das meiste nach 5 min, SOLD OUT ist
      und dann geht die Preistreiberei los

      Und Schuco fängt auch seit geraumer Zeit damit an!
      Mijos, Hong Kongs , Sondermodelle, Werbemodelle... sogar Magnus Walker Editions! was ein elend! als ob Mattel den niocht schon genug komerziell ausschlachtet!


      nenene.... ich sammel seit über 20 Jahren
      ich spiele langsam mit den Gedanken da komplett auszusteigen mit der NEuware!
      und keinem Konzern mehr was abzukaufen

      und nur noch Vintage Die Cast zu sammeln
      und Customs zu machen

      Post was edited 2 times, last by “64scaler” ().